Straßenfest Weisestraße

Neukölln ist hip. Neukölln ist in. Alles super, oder? Einkommenseinbußen, explodierende Lebenshaltungskosten und steigende Mieten, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, der Konflikt um die Nutzung des Tempelhofer Feldes, das JobCenter Neukölln, 1-€-Jobs und Sanktionierungen: Die Lebens-, Arbeits- und Wohnsituation in Neukölln haben sich in den letzten Jahren für viele nicht gerade verbessert. Am 21. August findet in der Weisestraße in Berlin-Neukölln ein Straßenfest statt, auf dem sich über das, was derzeit im Kiez passiert und wogegen sich die Menschen wehren, ausgetauscht und informiert werden soll. Verschiedene politische Gruppen und Initiativen werden über ihre Arbeit und ihre Ziele sprechen und mit den Anwohner_innen über Handlungsmöglichkeiten diskutieren. Auch die Initiative „Zusammen! Gegen das JobCenter Neukölln“, wird dort einen Infostand betreuen und ihre Arbeit vorstellen.

Ein gemeinsame Diskussion wird es dann ab 16 Uhr im Stadtteilladen Lunte (Weisestr. 53) geben. Dort findet eine Veranstaltung mit den Initiativen „Zusammen! gegen das Jobcenter Neukölln“, der „Kampagne gegen Zwangsumzüge“ und der AG Beschäftigungsindustrie statt, auf der die Auswirkungen, die das JobCenter auf den Stadtteil hat und die Arbeit dagegen unter verschiedenen Gesichtspunkten genauer vorgestellt und diskutiert werden kann.

Anschließend findet ab 18 Uhr ebenfalls in der Lunte eine Diskussion mit der AG Stadtteilversammlung zum Thema Aufwertung und Verdrängung im Berliner Schillerkiez und was dagegen getan werden kann, geben. Und ab 20 Uhr sind dort Filmzusammenschnitt zu den Protesten für die Öffnung des Tempelhofer Feldes mit dem Schwerpunkt „Squat Tempelhof“ am 20. 6. 2009 zu sehen.

Darüber hinaus darf natürlich das übliche Straßenfest-Drumherum nicht fehlen: Laßt uns also miteinander reden und feiern!

Samstag, den 21.08. 14 bis 22 Uhr: unabhängiges Straßenfest in der Weisestraße, Berlin-Neukölln


Mehr Infos zum Straßenfest