2. Runde unserer Befragung

Befragung auf dem Stra�enfest

Als Initiative „Zusammen! Gegen das Jobcenter Neukölln!“ sind wir seit über einem Jahr im und ums JobCenter Neukölln unterwegs. Wir haben uns mit vielen Erwerbslosen über die Probleme dort unterhalten, haben Versammlungen organisiert und Aktionen gemacht.

„Wie setzt Du Dich zur Wehr?“
Bei unseren Gesprächen haben wir herausgefunden, dass Viele von den gleichen Ärgernissen betroffen sind und ähnliche Probleme haben. Und wir haben gefragt „Wie setzt Du Dich zur Wehr?“ und dabei erfahren, dass es ganz viele unterschiedliche Strategien und Tricks gibt, die die Menschen dort anwenden, um diese Probleme zu lösen oder zu umgehen. Viele Leute dort sind sehr aktiv und kreativ!

Die 2. Runde
Nun kommen wir ein zweites Mal ans JobCenter, aber auch an andere Orte im Kiez mit einem Fragebogen, der auf den Erfahrungen und Erkenntnissen beruht, die wir in der „ersten Runde“ gesammelt haben. Wir haben noch viele Fragen! Zum Beispiel welches das größte und drängendste Problem am JobCenter Neukölln ist. Das wollen wir gemeinsam herausfinden und dort ansetzen; aber auch wie die Stimmung und die Verbindung von JobCenter und Kiez ist. Unsere Perspektive ist und bleibt: Gemeinsam wollen wir unsere sozialen Rechte durchsetzen! Einen ersten Anlauf, um mit Menschen im Kiez ins Gespräch zu kommen, haben wir am 13.08. auf dem Straßenfest in der Weisestraße unternommen (Foto).

Der Fragebogen
Für diese 2. Runde haben wir einen neuen Fragebogen entworfen, der auf den Ergebnissen der 1. Befragungsrunde basiert, wenn ihr Lust habt, könnt ihr ihn euch hier runterladen, selber ausfüllen oder weiter verteilen. Unsere Kontaktdaten findet ihr auf dem Bogen. Wir werden uns aber nun auch wieder häufiger mit den neuen Fragebogen im Kiez herumtreiben. Also: Wir sehen uns!

Hier könnt ihr den Fragebogen runterladen


1 Antwort auf „2. Runde unserer Befragung“


  1. 1 Nakuzzi 14. Januar 2012 um 21:00 Uhr

    ein guter Anwalt fürs Jobcenter Neukölln ist Olav Sydow, Mehringdamm 32. Wir haben bisher nix ohne Anwalt gemacht. Und es hat immer geklappt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.